line_unten

Auricher Wochenmarkt

Nachweislich geht er bis in das Jahr 1634 zurück. Zumindest wird in einer Notiz aus diesem Jahre erwähnt, dass die freitägigen Märkte nicht mehr im üblichen Gebrauche sind. Vermutlich sind sie ein Opfer des 30jährigen Krieges geworden.

Fast 60 Jahre ruhten die Wochenmärkte, bis der ostfriesische Fürst Christian Eberhard Cirksena sie durch Verordnung vom 22. Mai 1691 wieder einführte und für sie den Dienstag und Freitag festsetzte.

Der Wochenmarkt um 1900 und in den 60er Jahren. Im August 1990 begannen die Tiefbauarbeiten für die Tiefgarage unter dem Marktplatz. Der Platz selbst wurde völlig umgestaltet und erhielt eine Markthalle.

Ereignisse